Going home

Der letzte Tag in Rentercity fing (wie jeder Tag hier) viel zu früh an. Man muss aber auch wirklich hetzen bei Essenszeiten zwischen 7:00 und 8:30. Nach dem Frühstück „auschecken“ und dann noch ein Besuch im „Wellnessbereich“ sollte ja ganz super sein. RentercityMit Schwimmbad und toller Saunalandschaft (stand zumindest so immer in den Broschüren). Dann die Realität ein eher kleines Schwimmbad aus den 70ern mit undurchschaubaren Beschilderungen (mal gab es welche und dann wenn man sie wirklich brauchte plötzlich nicht mehr), die Saunalandschaft bestand aus ganzen zwei Saunen (alle voll besetzt mit Herren um die 70 die nur darauf warteten, dass ich auch rein ginge) und das Schwimmbad war eigentlich eine Ansammlung von drei Dümpeldüsenbädern, einem Wellenbereich (der ganze 1,30m Wassertiefe auswies – allerdings nur an der tiefsten Stelle, an der flachsten Stelle sprechen wir von unglaublichen 17cm WOW) und einem wirklich schönen Aussenschwimmbecken, dass leider so kalt war dass man da nicht freiwillig rein wollte.

Nach dem ganze 30min dauernden Badebesuch sind wir

Gondwana Landdann auch Richtung Mainz abgereist und haben auf dem Weg noch das Gondwana Land – das Prähistoriumbesucht. Das war dann aber auch wirklich mal den Eintrittspreis wert. Sehr schöne Schauräume, tolle Roboterdinos (die richtig echt aussahen) und kleine Kinofilme die das Ganze ein– und auch ausleiteten. Am Ende der Dinoausstellung konnte man noch eine Reise durch die Entwicklung Dinos in Aktionder Menschheit machen (war auch total cool). Wie eine Zeitreise aufgezogen konnte man sich durch verschiedenste Stadien der Menschheitsgeschichte begeben und hat immer kurze Einblicke in die jeweilige Entwicklung bekommen. Ein weiteres Highlight des Zwischenstopps hier: Direkt vor der Eingangstür lag ein Geocache 😀

Ute vorm Cache

Nach ganzen vier Stunden Aufenthalt in Gondwana Land gings dann auch wirklich nach Mainz und wir kamen nach unserem netten Kurzurlaub wieder gut an. (Die Episode in Rentercity haben wir ja auch ganz gut mit so viel Vermeidung wie möglich gelöst).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*